Navigation

Wanderung der besonderen Art  Gesundheitswanderung (2)

Der Spessartbund OG Schöllkrippen lud am 8. Oktober 2020 zu einer Gesundheitswanderung rund um die Rodberghütte. Angeleitet von dem geprüften Wanderführer Matthias Spielmann, wanderten die 17 Teilnehmer in Schöllkrippen durch den Wald. Die etwa zweistündige Wanderung wurde von regelmäßigen Pausen unterbrochen, in denen wir Koordinationsübungen ausführten. Viele der interessanten Übungen erwiesen sich als ziemliche Herausforderungen. Mit viel Freude und Mut zum Neuen absolvierten wir die Übungen, so gut wir konnten. Scheitern war erwünscht, was uns die Angelegenheit sehr erleichterte und uns unsere Schwachstellen mit Humor nehmen ließ. Diese Wanderung war eine äußerst willkommene Abwechslung und eine Bereicherung unserer Veranstaltungen. Wie es unser 1. Vorsitzender vernehmen ließ, dürfen wir uns in Zukunft auf regelmäßige Gesundheitswanderungen freuen. Text: Sabine Tucker

 

 

Erntedank und Totengedenken 2 Erntedank und Totengedenken 

 

 

 

 

 

 

 Totengedenkfeier und Erntedankfest unter erschwerten Bedingungen

Erntedank und Totengedenken 1

Für den Spessartbund OG Schöllkrippen waren dieses Jahr die geschätzte, jährliche Totengedenkfeier am Pollasch, sowie das liebgewonnene, jährliche Erntedankfest in der Rodberghütte, wegen der Coronapandemie nicht möglich. Auch die geplante Zusammenlegung beider Feiern zu einer Andacht an der Antoniuskapelle, mit anschließendem Beisammensein im Außenbereich der Rodberghütte, konnte nicht stattfinden, denn das Wetter machte den Beteiligten einen Strich durch die Rechnung. Kurzerhand und spontan wurde die gesamte Veranstaltung in die katholische Kirche in Schöllkrippen verlegt. 31 Mitglieder des Spessartbundes OG Schöllkrippen trafen sich am 15.10.2020 in der mit wunderschönen herbstlichen Blumen, Gaben und Kräutern geschmückten Kirche. Herr Pfarrer Grebner führte mit Frau Krausebaum durch die Andacht, in der den im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern, Roland Staab und Helmut Ries, gedacht wurde. Die Fürbitten wurden von Frau Krausebaum vorgetragen. Herr Stühler, 1. Vorsitzender unseres Vereins, las eine eigene, besinnliche Rede, die uns alle zum Nachdenken anregte. Auch und gerade in dieser schwierigen, von dem Virus erschütterten Zeit, sind wir mit Dankbarkeit erfüllt: Es war uns möglich, aller Widrigkeiten zum Trotz, gemeinsam diese wichtige Tradition fortzusetzen. Unser besonderer Dank gilt: Herrn Pfarrer Grebner, für seine spontane Zusage zur Erntedank-Andacht und für die Bereitschaft zur wetterbedingten Verlegung der Veranstaltung in unsere altehrwürdige Kirche. Herrn und Frau Krausenbaum, die in bewährter Weise sowohl die Andacht mitgestaltet, wie auch den Altarraum mit Erntedankgaben liebe- und stilvoll geschmückt haben. Dem Seniorenteam Frau Schönborn und Frau Schmidt, die die Veranstaltung im wesentlichen mitgeplant haben. Unserer Kirchenpflegerin Frau Kluge, für ihre allzeit zuverlässige Kirchenbetreuung. Der Bäckerei Pfarr, die das Votivbrot unentgeltlich beigesteuert hat. Herzlichen Dank! Text: Sabine Tucker

 

 

Spessartbund OG Schöllkrippen begeht deutschen Wandertag 2020 mit Sternwanderung

Der offizielle deutsche Wandertag wurde dieses Jahr aufgrund des Coronavirus von Mai auf September verschoben. Am 22. September war es endlich soweit. Die lang ersehnte Sternwanderung wurde von perfektem Spätsommerwetter begleitet: Üppiger Sonnenschein, blauer Himmel und klare Luft. Das ideale Wanderwetter. Drei Wandergruppen starteten von verschiedenen Ausgangspunkten und zeitversetzt zu ihrem gemeinsamen Ziel, der vereinseigenen Rodberghütte. Die erste Sterngruppe von 6 Wanderinnen startete voller Tatendrang bereits um 12.30 Uhr. Von Schöllkrippen aus, entlang der Kahl nach Blankenbach. Ab dort ging es steil bergauf zum Millenniumskreuz, das zur Jahrhundertwende von den Pfarreien Blankenbach und Sommerkahl errichtet wurde. Den Wanderinnen bot sich eine atemberaubende Aussicht: Der Blick auf sieben Kirchtürme in verschiedenen Gemeinden. Nach einer kurzen Rast ging es weiter, dem Bergkamm folgend, nach Sommerkahl. Von dem würzigen Duft von frischgemähtem Gras begleitet, bestaunten die Wanderinnen, unter anderem, einen Apfelbaum, der zu dieser ungewöhnlichen Zeit in voller Blütestand. Von Sommerkahl nach Vormwald wurde die Gruppe von einer neuen Mitwanderin durch unbekannte Wege und verzaubernde Pfade geleitet. Der Höhepunkt dieser Tour ergab sich an einer, bis dahin unbekannten Kapelle, wo die Gruppe als Dank für den schönen gemeinsamen Tag ein Marienlied sang. Der letzte Kilometer bis zum Ziel war eine willkommene Abwechslung, da die Bäume im Wald für eine erholsame Abkühlung sorgten. Die zweite Sterngruppe traf sich um 12.45 Uhr und fuhr mit dem Bus der KVG von Schöllkrippen zum Ausgangspunkt ihrer Wanderung. Voller freudiger Erwartung begannen neun Wander*innen, darunter auch zwei Jugendliche, ihre Tour hoch oben am Engländer. Der Weg führte durch den sonnendurchfluteten Wald, mit angenehmen kühlen Temperaturen und dem Geruch von Holz in der Nase. Mal bergauf und dann wieder bergab. Es gab viel zu erzählen und die zu laufenden Kilometer verringerten sich fast von selbst. Am sonnigen und offenen Trekkingplatz erwartete uns eine freudige Überraschung: Unser Wegewart Michael wartete mit Getränken und guter Laune auf uns. Somit wurde unsere Rast zu einem lustigen und lebhaften Teil der Wanderung. Nach der Stärkung aus den Rucksäcken und einigen lauten Lachern, traten wir dann mit neuer Kraft die zweite Hälfte unserer Herausforderung an. Größtenteils bergab führte uns die Wanderwartin Marta an einem steinigen Weg entlang, zu unserem Ziel.
Die dritte Sterngruppe war eine kleine Seniorengruppe von vier Wander*innen, die sich um 14.15 Uhr in Vormwald traf. Eine Wanderung, die durch den wunderschönen Wald führte: Am Steinbruch oberhalb von Vormwald vorbei, entlang dem Grasweg, bis zur Talweglinie. Erstaunlicherweise fanden sie auf ihrem Weg einige Steinpilze, die einer der Wanderinnen ihr Abendessen noch besser schmecken ließ. Die geplanten, zu laufenden 3 km, dehnten sich jedoch auf etwa 6 km aus. Eine schwere Forstmaschine, die mit der Aufarbeitung von Käferholz beschäftigt war, versperrte den Wanderweg und somit liefen die fleißigen Mitstreiter einen Großteil der Strecke zwei Mal. Die Mühe zahlte sich am Ende aus, als die Wanderer am Ziel ankamen: Ein herrlicher Anblick bot sich allen Mitwandern bei der Ankunft: Die idyllisch gelegene Rodberghütte: von Wald umringt und in Sonnenlicht getaucht, war sie an sämtlichen Tischen mit Freunden und Bekannten besetzt. Die herzlichen und freudigen Begrüßungen ließen uns schnell so manchen schwierigen Kilometer vergessen. Dieses gemeinsame Ziel war jeden Schritt und aller Mühe wert gewesen! Wir ließen uns die wohlverdiente Bockwurst und das leckere Stück Kuchen richtig gut schmecken. Pläne wurden geschmiedet, alte Geschichten neu aufgetischt und zum Abschluss mischten sich die drei Sterngruppen und liefen die letzten zwei Kilometer in neuen Formationen zurück nach Schöllkrippen. Gemeinsam wurden etwa 29 km zurück gelegt. Unser Dank geht an die Wanderführer Gerhard Stühler, Hiltrud Schönborn und Marta Schmidt, an den Wegewart Michael von Raesfeld, der Hüttenwirtin Frau Jung und ihrem Team und zu guter Letzt an die Mitarbeiter der KVG, für ihre freundliche Unterstützung.
 Sternwanderung
Sternwanderung 2Sternwanderung3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausflug zur Exe in Schweinheim

exe Bild

 

 

 

 

 

 

 

 

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Januar 2019

Auszeichnung 50 Jahre SB

  Auszeichnung 40 Jahre SBAuszeichnung 25 Jahre SB

 

 

 

 

 

Wanderung zwischen den Jahren

Zwischen-den-Jahren

 

 

 

 

 

 

Wanderung zum Aubachtal 

Grotte HeigenbrückenAubachtalwanderung (3)Aubachtalwanderung (10)Aubachtalwanderung (15)

 

 

 

 

 

 

Führung durch Aschaffenburg

Aschaffenburg-Führung (12)

 

 

 

 

 

 

 

 

Wanderung zur Teufelsmühle

Teufelsmühle - Wanderung u. Vorbereitung (12)

Teufelsmühle